#EDUswabia21 – Schulleitungen

08:50 Begrüßung

Thomas Adleff, Schulamtsdirektor, Staatliches Schulamt im Landkreis Augsburg

Gregor Peter Schmitz, Chefredakteur, Augsburger Allgemeine


09:00 Keynote

Alexander Groth „Führungsstark im Wandel – Wie Sie auch schwierige Zeiten meistern“


10:00 Keynote

Dirk Osmetz – Lernen von Musterbrechern – Zusammenarbeit neu leben

Nicht erst seit der Corona-Pandemie betonen wir das Ende der stabilen und eindeutigen Welt. Wir sprechen von einer neuen, ungewissen und disruptiven Zeit, in der neue Formen der Zusammenarbeit gefordert sind. Wir brauchen mehr Vertrauen, mehr Freiraum, mehr Wertschätzung, und neuerdings: auch mehr Agilität. Aber wie lassen sich diese »Plastikwörter« im Arbeits- und Organisationsalltag zum Leben erwecken? Wie werden diese Begriffe, gegen die niemand etwas einzuwenden hat, zu einer gelebten Haltung?

Erhalten Sie Impulse von Praxisbeispielen für musterbrechendes Denken und Handeln, das sich durch die Balance zwischen klassischer Professionalität und einer neuen Experimentierlogik auszeichnen.


11:15 Workshop

A1 | Muster brechen durch mutiges Experimentieren (Dirk Osmetz)

Der Weg zum Musterbruch verläuft über kluge Experimente. Vor allem bei den sogenannten weichen Themen sind sie der Prozess- und Methodenlogik überlegen. Experimente – gerade auch in Organisations- und Führungsfragen – sind die »natürliche« Möglichkeit, Zukunftsfähigkeit sicherzustellen. Dazu müssen Führungskräfte umdenken und sich stärker als bisher als Arbeiter an der Organisation verstehen.

Erarbeiten Sie gemeinsam mit Dr. Dirk Osmetz erste Experimentierideen im Schulbereich.


12:15 Vortrag

A2 | Teamwork im „digitalen“ Kollegium / alle Schularten/ Jochen Gollhammer & Hartwig Kaufmann

Eine große Chance im Zusammenhang mit Digitalisierung an Schulen ist die Möglichkeit des kollaborativen Arbeitens. Sind kooperative Lernphasen für Schüler*innen fixer Bestandteil des schulischen Alltags im Präsenz- und Distanzunterricht, trifft dies auf Lehrkräfte noch immer viel zu selten zu. Pädagog*innen sehen sich vielfach noch immer als Einzelkämpfer*innen. Das muss aber nicht so sein. Gerade digitale Programme bieten vielfältige und einfache Möglichkeiten zur gemeinsamen Planung von Organisationsabläufen oder Projekten.


13:00 Mittagspause


14:00 Vortrag

A3 | Social Network-Willkommen in der schulischen Realität / alle Schularten / Silke Müller & Thomas Hillers 

Unsere Schülerinnen und Schüler erleben die sozialen Netzwerke als ihren normalen Alltag. Wenngleich viele Netzwerke durchaus einen verbindenden und sicher auch unterhaltsamen Charakter haben können, so stehen die Kinder gleichzeitig aber mehr oder weniger ungeschützt allen Angriffen im Netz von außen gegenüber. Pädophilie, Folter, Pornographie und Gewalt- Niemals würden wir unsere Kinder im realen Leben damit allein lassen und sie vor Angriffen um jeden Preis schützen. 

Aber was wir nicht wahrhaben wollen: die sozialen Netzwerke SIND das reale Leben für unsere Kinder und wir lassen sie dennoch allein. Was kann Schule dafür tun, damit die Gesellschaft endlich aufwacht? Dieser Vortrag soll aufrütteln und gleichzeitig Wege aufzeigen, wie man diesem Problem entgegen treten kann.


15:00 Vortrag & Diskussion

A4 | Zeitgemäße Prüfungskultur / alle Schularten / Steffen Siegert 

Die Pandemie hat gezeigt, dass wir unseren Unterricht immer weiterentwickeln und mit dem Rückgriff auf digitale Tools ganz andere und neue Ziele erreichen können. Zu dieser zeitgemäßen Bildung gehört aber auch, dass man die bisherigen Prüfungsformate reflektiert. Bisher hat sich oftmals zwar der Unterricht, nicht aber die Prüfung verändert und wir kennen nur zu gut die Frage „Kommt das in der Arbeit dran?“ 

Deshalb will ich mit diesem Input und anschließender Diskussion dazu beitragen, dass wir uns über andere Formen und Möglichkeiten von Prüfungen austauschen, sei es digital oder analog, synchron oder asynchron, mit oder ohne Hilfsmittel.

%d Bloggern gefällt das: